Fabrizio Barbazza , I
Rookie of the Year 1987


Geboren am: 4. April 1963

Erstes ChampCar-Rennen: 05.April 1987 Long Beach
Letztes ChampCar-Rennen: 12. April 1992 Long Beach

Grösste Erfolge:
1986 Indy Lights Champion (Arciero Racing)
1987ChampCar Rookie of the Year (Arciero Racing)
1987 Platz 3 beim Indy 500


Barbazza wurde am 4. April 1963 in Monza geboren. Seine ersten Versuche im Motorsport machte er als Motocross-Fahrer allerdings
auf zwei Rädern. 1982 sattelte er auf 4 Räder um und startete in der Formula Monza. 1983 ging Fabrizzo für das Formel 3 Team von
Angelo Ferro an den Start. Im Jahr darauf ging Barbazza zum Venturini-Team, für das er 1985 vier Rennen gewinnen konnte und in der
Meisterschaft Platz 3 errang. Nach der Venturini Zeit hatte Barbazza leider nicht das nötige Sponsorengeld, um in der Fomel 3000 anzu-
treten und musste sich nach neuen Möglichkeiten umsehen. So kam er 1986 nach Nordamerika und dockte beim Team von Frank Arciero
an, der für Fabrizzio einen Wagen in der American Racing Series (besser bekannt als Indy Lights Serie) an den Start brachte. Da es in der
ARS alle Fahrer mit fast identischen Material fahren musste, zählte das fahrerische Können um so mehr. Fabrizzio holte sich in seiner ersten
Saison den Titel vor Leuten wie Jeff Andretti, Mike Groff, Stan Fox und Davy Jones. Zusammen mit dem Aricero Team wechselte
Barbazza 1987 in die ChampCar-Serie. Mit seinem phantastischen dritten Platz in Indy und dem zwölften Platz in der Meisterschaft,
errangen sie gemeinsam den Titel "Rookie of the Year". Fabrizzio's grosses Ziel war es immer, in der Formel 1 Fuß zu fassen. So versuchte
sich Barbazza immer wieder mit Starts z.B. in der Formel 3000, für die Formel 1-Chefs zu empfehlen. Nach einem Jahr in der Formel 3000
1988 zog es den Italiener nach Japan. Doch langte es am Ende der Saison nur zu Platz 18. Entäuscht kehrte Fabrizzio nach Europa zurück
und versuchte sich erneut in der Formel 3000 für das Leyton-House Team. Nach einem Abstecher in die ChampCar-Serie 1989 für Arciero
Racing, schien sich 1991 sein Formel 1 Traum zu erfüllen. Nachdem sich das AGS-Team und ihr Fahrer Stefan Johannson getrennt hatten,
übernahm Barbazza das Cockpit. Das schwache AGS-Team konnte sich aber nicht für ein einziges Rennen qualifizieren. 1992 kreuzten sich
abermals die Wege von Arciero und Barbazza. Für 3 Rennen griff Fabrizzio für das Team ins Lenkrad. 1993 erhielt Barbazza erneut eine
Chance in der Formel 1. Für das Minardi/Ford-Team erreichte er in 8 Rennen zwei sechste Plätze (Donnington und San Marino). Als sein
Sponsorgeld aufgebraucht war, wurde er bei Minardi entlassen und durch Pierluigi Martini ersetzt. Als sich 1994 abzeichnete, das es für ihn
kein Cockpit in der Formel 1 oder bei den ChampCars geben würde, arbeitete Fabrizzio zusammen mit seinem Vater an der Entwicklung
einer Sicherungseinrichtung für die Rennstrecke, genannt "Impact protection barriers" (IPS). Die ersten IPS wurde 2000 in Imola montiert.
Seine eigene Rennfahrerkarrier endete am 30. April 1995 nach einem Horrorcrash auf der Rennstrecke von Road America. Barbazzo fuhr
einen IMSA Ferrari 333SP für das Euromotorsports-Team. Bei dem Versuch zwei sich drehenden Fahrzeugen auszuweichen, kam er quer auf
der Rennstrecke zum Stehen und wurde vom nachfolgenden Wagen von Jeremy Dale mit mehr als 100mph getroffen. Das Auto von Barbazza
löste sich bei diesen Aufprall in zwei Teil auf. Der Italiener erlitt bei diesem Crash schwere Kopfverletzungen, eine kollabierte Lunge, ein gebrochens
Bein und einen gebrochenen Arm. Zur besseren Heilung wurde er ins künstliche Koma gelegt. Fabrizzio Barbazza brauchte fast ein Jahr, um
wieder auf die Beine zu kommen. 1996 verkündete er seinen endgültigen Rücktritt vom Motorsport. Heute verdient sich Fabrizzio sein Geld
mit einem kleinen Fischerei-Hotel auf Kuba.

Fabrizio Barbazza's ChampCar Statistik:
55 Starts, 0 Siege, 0 Poles, 1 Podium, 49 Punkte

Teams für die Fabrizio bei den ChampCars an den Start ging:
1987 #12 Arciero Racing (Cosworth TC, March 87c, Goodyear)
1989 #12 Arciero Racing (Cosworth TC, Penske PC17/88, Goodyear)
1992 #30 Arciero Racing (Buick, Lola T9000, Goodyear)

Fabrizio's Formel 1 Statistik:
8 Starts, 0 Siege, 0 Poles, 0 Podium, 2 Punkte

Teams für die Fabrizio in der Formel 1 an den Start ging:
1991 AGS/Ford (konnte sich für kein Rennen qualifizieren)
1993 Minardi/Ford






Fabrizio im Arciero Racing-Wagen bei seinem 3 Platz in Indy 1987